Münster - ehemalige Polizeischule


Seit 1949 wurde die ehemaligen Schlieffen-Kaserne an der Weseler Straße in Münster als Polizeischule genutzt. Tausende von ehemaligen und noch aktiven Polizeibeamten in Nordrhein-Westfalen habe diese Liegenschaft seither als Ausbildungstelle erlebt und hier für die Dauer ihrer Ausbildung auch ihren Wohnsitz gehabt.

Die Nutzung der ausgemusterten Kaserne als Polizeischule war aus der Not geboren. Die nach dem Krieg in ihrem Umfang stark eingeschränkte Polizeiausbildung war in Münster ab 1945 im Haus Spital durchgeführt worden. Diese Einrichtung erwies sich für den Ausbildungsbetrieb allerdings schon nach wenigen Jahren als zu klein. Daher machte sich das Innenministerium auf die Suche nach einem Ersatzstandort.

Die Entscheidung fiel schließlich auf die Schlieffen-Kaserne, die den Alliierten unmittelbar nach Kriegsende behelfsmäßig als Haftanstalt gedient hatte. Bei der Übernahme durch die Polizei war die Liegenschaft in einem desolaten Zustand. So hatten die Gebäude nicht nur zum Teil erhebliche Kriegsschäden durch Bombentreffer erlitten, sondern auch die sanitären Anlagen funktionierten nicht, die Leitungen für Licht und Stromversorgung waren genauso wie die Zentralheizung defekt, die Türschlösser fehlten und in den Räumen hatte sich Ungeziefer eingenistet.

Nahezu Tag und Nacht wurde nun daran gearbeitet, das Gelände mit seinen Bauwerken notdürftig für den Schulbetrieb herzurichten. Die Arbeiten wurden nicht nur von Handwerkern, sondern auch vom Lehrpersonal ausgeführt. Geleitet wurde die Aktion von Polizeirat Springer, der zuvor zum Leiter der Schule ernannt worden war.

Am 26. April 1949 war es schließlich soweit. Die neue Polizeischule "Carl Severing" wurde feierlich im Beisein des Namensgebers, des ehemaligen Reichsinnen- und Staatsministers Carl Severing, des NRW-Ministerpräsidenten Karl Arnold, des Innenministers Dr. Menzel und des Bischofs von Münster, Dr. Michael Keller, eröffnet. Die Presse verfolgte die Eröffnung mit großem Interesse.

 

1945. Der Zustand zweier Gebäude auf dem Kasernengelände (Quelle: Werner)

1945. Kriegseinwirkung an einem der Gebäude (Quelle: Werner)

1962. Übersichtsaufnahme der Liegenschaft. Am unteren Bildrand verläuft in einem leichten Linksbogen die Weseler Straße (Bild: Sammlung Kawelovski)

In Bearbeitung! Weiteres folgt in Kürze.